Was machen Recrunauten anders?

Oder: Hohes Tempo, begrenzte Ressourcen – wie lerne ich da gezielt?



Ob jemand schon immer etwas mit Recruiting und Employer Branding machen wollte oder dazu kam wie die Jungfrau zum Kinde: Dafür offiziell ausgebildet ist ja niemand.


DIE „Ausbildung zum Recruiter“ gibt es nicht. Das, was an Hochschulen gelehrt wird, ist wenn überhaupt sehr dünn und passt doch, Entschuldigung, eher in die Kategorie Steinzeit.


Stattdessen zeigt einem erst die reale Praxis, was es braucht, um den Job gut zu machen. Und was einem fehlt. (Warum dies turbulente Zeiten sind und die alten Methoden nicht mehr funktionieren, haben wir in diesem Artikel schon ausführlicher beschrieben.)


Recruiter und Employer-Branding-Spezialisten lernen vor allem auf drei Wegen: Autodidaktisch (z.B. durch Bücher, Blogs und Netzwerke), On the Job / Learning by Doing, und drittens durch Weiterbildung.


Während die ersten beiden unverzichtbar bleiben, gibt es beim Thema Weiterbildung mehrere Probleme:


  • Investition: Woher weiß ich, dass sich eine Investition von mehreren Tagen oder gar Wochen und hohen Summen in Kurse oder ähnliche Angebote wirklich lohnen?

  • Passung: Welcher Anteil an einem Kurs hilft mir gerade wirklich weiter, und welchen hätte ich mir sparen können?

  • Aufwand: Passen die Sessions gut in meinen Kalender? Verpasse ich zu viel auf der Arbeit? Werde ich dabei unterstützt, die Inhalte zu üben und zu vertiefen, oder bleibe ich hinterher mit einem Stapel Notizen und einem Foliendeck allein?

  • Digitales Format: Sind die Inhalt wirklich geeignet für digitales Lernen oder eher schlecht als recht auf die Schnelle aus Live-Workshops adaptiert?

  • Dozenten: Sind die Dozenten sowohl leidenschaftlich bei der Sache, haben Erfahrung aus erster Hand, gehen didaktisch klug vor und gehen mit Fingerspitzengefühl auf die Gruppe ein?

  • Koordination: Sind die Inhalte aufeinander abgestimmt, oder überschneiden sie sich, da verschiedene Dozenten sich nicht koordiniert haben?

  • Praxisbezug: Sind die Inhalte „graue Theorie“ und prasseln auf mich ein, ohne dass ich sie auf meine Situation beziehen, umsetzen, üben und Feedback dafür bekommen kann?

  • Innovation: Sind die Inhalte auf dem neuesten Stand oder Wiederholungen alter Durchgänge? Werden Innovationen und aktuelle Methoden einbezogen?

  • Haltung: Vermittelt man auch die richtige Haltung und Einstellung, damit ich eine treibende Rolle in meiner Organisation einnehmen und Veränderungen durchsetzen kann? Lerne ich, Innovationen zu beurteilen und einzusetzen?

  • Umsetzung: Wenn mich nach einem Kurs der Alltag wieder einholt und das Gelernte auf die harte Realität trifft, werde ich allein gelassen, oder bekomme ich weiterhin Support und Antworten? Auch ohne teure Beratungsaufträge


Bei den Workshops der Recrunauten zielen wir deshalb vor allem auf drei Eigenschaften:


  1. Innovativ. Wir vermitteln das, was heute funktioniert, und das, was morgen wichtig wird. Wir stellen die Themen und Methoden entsprechend zusammen und wählen die Dozenten, die praktische Erfahrung, Leidenschaft, Didaktik und Umgang sowohl mit Einzelnen als auch der ganzen Gruppen vereinen.

  2. Explorativ: Interaktion und Übungen stehen im Vordergrund. Die Teilnehmer sollen die Inhalte sofort auf ihre Situation anwenden und bekommen Feedback.

  3. Individuell. Wir stellen den Teilnehmern vorher Fragen zu ihrer Rolle und Situation und passen die Inhalte an. Während der Workshops gehen wir aktiv auf die Teilnehmer ein. Hinterher erhalten sie Zugang zu hifreichen Materialien und einem betreuten Supportforum. Mit einigem Abstand laden wir sie außerdem zu einer Nachbesprechung ein, die ihnen in der Umsetzungs- und Transition-Phase hilft.


Alle Workshops haben dabei ein klares Thema und sind auf einander abgestimmt. Die Zeit der Teilnehmer soll gut investiert sein.


Der Funke soll überspringen, und wir wollen Partner für die Teilnehmer sein und sie befähigen, ihre Entwicklung in die Hand zu nehmen.


Für all diese Ziele haben wir unsere Formate kreiert und entwickeln sie beständig weiter. Denn bei Wissen und Erfahrung gilt: Teilen ist das bessere Haben!


Wenn Du jetzt Lust auf Lernen bekommen hast, findest Du unsere Workshops hier.

  • Recrunauten auf Facebook

©2020 Recrunauten